Transnationale Kooperationen für mehr Kreisläufe

Transnationale Kooperationen für mehr Kreisläufe

10.06.2021

Covestro und die Tsinghua-Universität kooperieren genauso wie BASF und Mitsui Chemicals im Sinne der Kreislaufwirtschaft.

 

Zirkularität mit ästhetischem Design verbinden, ist das Ziel einer neuen Kooperation zwischen dem Werkstoffhersteller Covestro aus Leverkusen und dem Colour & Imaging Institute am Art & Science Research Center der Tsinghua Universität in Peking. Gemeinsam wollen sie eine Studie über nachhaltige Materialien aus der Perspektive von Farbe, Material und Oberfläche durchführen, wie beide am Rande der Design Shanghai 2021 Messe Anfang Juni bekannt gaben.

 

Ebenfalls für eine bereits gestartete Studie kooperieren die Chemieunternehmen BASF aus Ludwigshafen und Mitsui Chemicals aus Tokio. Thema ist hier, wie in Japan Chemikalienrecycling funktionieren könnte und inwiefern Kreislaufwirtschaft durch Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette ermöglicht werden könnte. Dazu bringt BASF ihre beim Chemcycling-Projekt gesammelten Erfahrungen ein und Mitsui Chemicals seine Produktionsanlagen, Technologien und Fachkenntnisse.

 

Quellen:

  • plastverarbeiter.de (4.6. und 8.6.2021)
  • Foto: © Covestro

Zurück