Schweden: Ausbau des Recyclingwerks „Site Zero“

Schweden: Ausbau des Recyclingwerks „Site Zero“

02.09.2021

Die Jahreskapazität der Sortieranlage in Motala (Schweden) soll auf 200.000 Tonnen fast verdoppelt werden.

 

Rund eine Million schwedische Kronen (98 Millionen Euro) investiert die Organisation Svensk Plaståtervinning, ehemals Plastkretsen, den Angaben zufolge in die Erweiterung der zwischen Göteborg und Stockholm gelegenen Anlage, in der bislang 120.000 Tonnen pro Jahr verarbeitet werden können. In dem bis zum Jahr 2023 ausgebauten Werk sollen dann für die Sortierung 60 Nahinfrarot-Geräte zum Einsatz kommen, die Anzahl der sortierten und recycelten Kunststoffarten von vier auf zwölf angehoben werden, die Mitarbeiterzahl von 80 auf 150 bis 200 steigen und in einer zweiten Phase ab 2025 auch die Granulierung integriert werden. Damit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, sämtliche Kunststoffverpackungen aus schwedischen Haushalten zu sortieren und für das chemische und werkstoffliche Recycling in unterschiedliche Kunststoffsorten zu trennen. Svensk Plaståtervinning bietet in Schweden bereits ein landesweites System für die Sammlung und Verwertung von Kunststoffverpackungen an. Eigentümer des Recyclingunternehmens sind schwedische Abfüller, Importeure, Einzelhändler und Verpackungshersteller sowie diverse Branchenverbände.

 

Quellen:

  • euwid-recycling.de, Kunststoff Information (1.9.2021)
  • Foto: © Svensk Plaståtervinning

Zurück