Plastics Europe: neuer Auftritt

Plastics Europe: neuer Auftritt

26.10.2021

Plastics Europe passt Logo und Website stärker an den Markenkern Nachhaltigkeit an.

 

Neue visuelle Identität und neuer Webauftritt – damit will der paneuropäische Verband der Kunststofferzeuger, Plastics Europe, seinen neuen Markenkern verdeutlichen: Nachhaltigkeit. Die gesamte Kunststoffindustrie wie auch der Verband befinden sich seit geraumer Zeit in einem Transformationsprozess, der mit dem erneuerten Auftritt sichtbar werden soll. Die Industrie begreift ihren Werkstoff als ein Schlüsselmaterial für die Innnovationen, die für die Reduktion der CO₂-Emissionen im Kampf gegen den Klimawandel erforderlich sind. Gleichzeitig geht es um die Vermeidung von Kunststoffemissionen in die Umwelt. Vor diesem Hintergrund setzen die Kunststofferzeuger auf Kreislaufwirtschaft, die den gebrauchten Kunststoff zur Ressource macht und damit Abfall gar nicht erst entstehen lässt. Zur Einführung des neuen Auftritts weist Virginia Janssens, Managing Director von Plastics Europe, auf die Weiterentwicklung von Industrie und Verband hin: „Wir gehen das Abfallproblem an, indem wir Kunststoffe in einer kohlenstoffarmen Kreislaufwirtschaft herstellen, ihre nachhaltige Nutzung verbessern und in diesem neuen Wirtschaftsmodell Kunststoffe immer und zu jedem Zeitpunkt als Ressource sehen.“ Der Verband hatte jüngst Investitionen in Höhe von mehr als 7 Milliarden Euro in das chemische Recycling durch die europäischen Kunststofferzeuger bis zum Jahr 2030 angekündigt. Markus Steilemann, Präsident von Plastics Europe, betont die Katalysatorfunktion des Verbands beim Veränderungsprozess: „Wir werden in der aktiven Zusammenarbeit mit unseren Partnern in der Wertschöpfungskette und mit politischen Entscheidungsträgern die Entwicklung nachhaltiger Lösungen beschleunigen und uns für das dafür notwendige politische und regulatorische Umfeld einsetzen“.

 

Weiteres zur neuen Identität und den Zielen der Kunststofferzeuger findet sich auf der neuen Webseite von Plastics Europe www.plasticseurope.org.

 

Quelle:

  • Plastics Europe (25.10.2021)

Zurück