Neue Recycling-Kooperation

Neue Recycling-Kooperation

06.10.2021

Covestro und Interseroh wollen beim Recycling verschleißfester Kunststoffe zusammenarbeiten.  

 

Zunächst handelt es sich um eine Absichtserklärung: Demnach will der Umweltdienstleister Interseroh Wertstoffe wie Polyurethane und Polycarbonate aus ausgedienten Kunststoffprodukten beschaffen, aufbereiten und an den Werkstoffhersteller Covestro liefern, wo diese Sekundärrohstoffe als Ausgangsmaterial für neue Rohstoffe genutzt werden sollen. Diese geplante Kooperation sei ein wichtiger Meilenstein für das Zusammenwachsen von Chemie- und Recyclingindustrie, um neue Wertschöpfungszyklen für die Kreislaufwirtschaft aufzubauen, lässt sich der CEO von Covestro, Markus Steilemann, zitieren. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen damit nicht nur den CO₂-Fußabdruck von Produktionsprozessen und Produkten reduzieren und einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten, sondern auch neue zirkuläre Geschäftsmodelle entwickeln. Damit dies gelingen könne, komme es nicht nur auf das Verwertungs-Know-how und innovative Recyclingtechnologien an, sondern auch auf passende regulatorische Rahmenbedingungen insbesondere für das chemische Recycling, betont Steilemann.

 

Quellen:

  • recyclingmagazin.de (4.10.2021)
  • plastverarbeiter.de (5.10.2021)
  • Foto: © Covestro

Zurück