Handlungspakt zur Transformation der Chemiebranche

Handlungspakt zur Transformation der Chemiebranche

08.07.2021

BMWI, VCI, IG BCE und BAVC beschließen die wichtigsten Handlungsfelder für die Transformation der Branche.

 

Die Spitzenorganisationen der chemisch-pharmazeutischen Industrie haben gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nach mehreren Treffen im Rahmen des Branchendialogs Chemie einen sogenannten Handlungspakt abgeschlossen, der die Wettbewerbsfähigkeit der drittgrößten Branche Deutschlands sichern soll. Klimaschutz zählt nach Aussage von VCI-Präsident Christian Kullmann ebenso zu den Herausforderungen der Zukunft wie Mobilität, industrielle Gesundheitswirtschaft und Ernährung. Die Chemiebranche sei der Schlüssel für die Transformationsaufgabe der Klimaneutralität. Diese könne nur gelingen, wenn riesige Mengen erneuerbarer Energie zu günstigen Preisen zur Verfügung stünden. Die Unterstützung von Bundesminister Altmaier sei ein ermutigendes Signal, so Kullmann. Altmaier betonte beim Treffen die Lösungskompetenz der Branche, die sie in der Pandemie gezeigt habe, und ihr Engagement bei der Transformation hin zur CO2-Neutralität sowie bei der Sozialpartnerschaft. Wirtschaft, Politik, Gewerkschaften und Wissenschaft müssten hier eng zusammenarbeiten, um die industrielle und technologische Souveränität Deutschlands zu sichern und die Rahmenbedingungen für Schlüsseltechnologien und Basisinnovationen weiter zu verbessern. Hier werde sein Ministerium den Weg der Branche unterstützen, versprach der Minister.

 

Quellen:

  • chemie.de (7.7.2021)
  • Foto: © BMWI

Zurück