Fisch-Transportbox aus recyceltem EPS

Fisch-Transportbox aus recyceltem EPS

16.12.2021

BASF, Vartdal Plast und Bremnes Seashore entwickelten gemeinsam eine Styroporbox aus chemisch recyceltem Kunststoff.

 

So sieht die Zusammenarbeit aus: BASF liefert den Rohstoff für die Produktion des expandierbaren Polystyrol (EPS), Vartdal Plast verarbeitet das Granulat weiter zu Transportboxen und Bremnes Seashore setzt die Verpackung ab Weihnachten 2021 für Lachsfilets ein. Der Rohstoff Ccycled wird aus Pyrolyseöl hergestellt, den BASF wiederum von Technologiepartnern einkauft. Das Granulat, recyceltes Styropor, hat nach Angaben des Unternehmens dieselben Eigenschaften wie herkömmliches Styropor, ist ebenso wärmedämmend, druckfest, knicksteif und bleibt beim Stapeln stabil. Für den Einsatz des Regranulats braucht der Hersteller der Boxen, Vartdal Plast, den Angaben zufolge seinen Produktionsprozess nicht zu verändern.

 

Quellen:

  • plastverarbeiter.de (15.12.2021)
  • Foto: @ Peter Tubaas / Vestland Media

Zurück