Erster Eiskaffee-Becher aus recyceltem Polypropylen

Erster Eiskaffee-Becher aus recyceltem Polypropylen

31.08.2021

Emmi bietet seine Produkte in den in Kooperation mit Borealis und Greiner Packaging entwickelten Bechern aus chemisch recyceltem PP an.

 

Das Schweizer Molkereiunternehmen Emmi verwendet chemisch recyceltes Polypropylen (PP) in seinen Verpackungen für Eis-Kaffee und Kaffee Latte. Den Becher produziert Greiner Packaging und bezieht dazu das chemisch recycelte Material von Borealis (Wien) aus dessen Borcycle-Sortiment. Emmi will alle seine Verpackungen zu 100 Prozent recyclingfähig machen und hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2027 bereits 30 Prozent Rezyklate einzusetzen. Für die Kaffeegetränke sollen ab September 2021 jährlich mindestens 100 Tonnen Kunststoff aus Recyclingmaterial verwendet werden, der Anteil von recyceltem Kunststoff in den Kaffee-Verpackungen je nach Verfügbarkeit der geeigneten Materialien weiter gesteigert werden. Derzeit seien jedoch nur begrenzte Mengen an chemisch recyceltem PP verfügbar. Die Qualität der aus dem chemischen Recycling gewonnenen Rezyklate ist laut der Kooperationspartner vergleichbar mit der von Neuware-PP, das Material nach Angaben von Borealis zertifiziert nach ISCC-PLUS (International Sustainability & Carbon Certification). Durch einen Massenbilanz-Ansatz werde die Menge und die Nachhaltigkeitscharakteristik bestimmt und in der Wertschöpfungskette sowie in jedem Prozessschritt nachvollziehbar, so dass sie auch für Verbraucher transparent sei und diese darauf vertrauen könnten, dass die gekauften Produkte aus erneuerbarem Material bestehen.
 

Quellen:

  • recyclingmagazin.de (27.8.2021)
  • Foto: © Emmi

Zurück