DSD steigt ins chemische Recycling ein

DSD steigt ins chemische Recycling ein

15.07.2021

Gemeinsam mit der EEW Energy from Waste will DSD ein neues Verfahren zur Aufbereitung von Mischkunststoffen und Sortierresten entwickeln.

 

Kunststoffabfälle, die bislang aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen noch nicht wiederverwertet werden können, sollen den Angaben zufolge für ein chemisches Recycling aufbereitet werden. Wie der Systembetreiber DSD und der Anlagenbetreiber EEW mitteilten, haben sie dazu die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens vereinbart und kündigten an, bis Ende diesen Jahres ein Verfahren zu entwickeln, um in einer gemeinsam gebauten und betriebenen Anlage jährlich bis zu 200.000 Tonnen Kunststoffabfälle aufzubereiten. Die Inputmaterialien sollen aus Abfallströmen der DSD und EEW gewonnen werden. „Mit diesem Joint Venture schaffen wir eine überzeugende Lösung für Kunststoffabfälle, für die ein Recycling heute noch ausgeschlossen ist“, sagt dazu Michael Wiener (Foto), CEO von Der Grüne Punkt. Mit ihrer Kooperation bündelten laut Bernard M. Kemper, CEO der EEW GmbH, erstmals Unternehmen auf dem Gebiet der stofflichen und der energetischen Verwertung ihre Kräfte, „um das chemische Recycling zu stärken und damit den Rohstoffkreislauf weiter zu schließen.“ Aus den Abfallströmen der Mischkunststoffe und Sortierreste wollen die beiden Unternehmen einen Rohstoff als Ausgangsbasis für neue Produkte gewinnen. Laut EEW sollen in deren Anlagen im Hausmüll enthaltene Kunststoffabfälle für ein chemisches Recycling aussortiert werden, die ein Dienstleister im Anschluss durch das Verfahren der sogenannten Verölung beispielsweise mittels Pyrolyse chemisch recyceln soll. Das gewonnene Pyrolyseöl werde als Grundstoff für die Produktion lebensmitteltauglicher Kunststoffe zur Herstellung von Verpackungen vermarktet. Verpackungshersteller könnten laut DSD und EEW damit auf einen Rohstoff zugreifen, der nachweislich aus Post-Consumer-Abfall gewonnen werde.

 

Quellen:

  • recyclingmagazin.de (15.7.2021)
  • euwid-recycling.de (15.7.2021)
  • Foto: © DSD

Zurück