Dow schließt sich Konsortium Cyclyx an

Dow schließt sich Konsortium Cyclyx an

26.01.2022

Der US-Chemiekonzern Dow hat sich Cyclyx angeschlossen, um bislang schwer zu verwertende Kunststoffe zu recyceln.

 

Als Mitglied des Cyclyx-Recyclingkonsortiums, dem bereits Unternehmen wie LyondellBasell und Ineos Styrolution angehören, will Dow den Angaben zufolge über die Plattform bereitgestellte Informationen für das Recycling von Kunststoffen nutzen, wie solche zur chemischen Charakterisierung von Polymeren, zur Modellierung von Rohstoffquellen bis hin zu Produktpfaden, spezifischen Rohstoffrezepturen und maßgeschneiderten Lieferketten. Cyclyx, ein Joint Venture, hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, die Recyclingraten von Kunststoffen zu erhöhen. Dazu stellt es Daten bezüglich der chemischen Zusammensetzung der jeweils zu verwertenden Kunststoffe bereit, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und projektiver Analytik modelliert werden. Mary-Jane Hogg, Global Director of Waste Strategy bei Dow, erklärt dazu: „Unsere Arbeit mit Cyclyx unterstützt die Zusammenarbeit von Dow mit führenden Technologien, um eine nachhaltige Zukunft mit ressourceneffizienter Produktion von zertifizierten Kreislaufkunststoffen zu ermöglichen - um die Umweltvorteile von Kunststoffen zu erhalten, einschließlich der entscheidenden Rolle, die Kunststoffe bei der Reduzierung von Kohlenstoffemissionen spielen“.

 

Quellen:

  • plastverarbeiter.de (21.1.2021)
  • chemietechnik.de (24.1.2021)
  • Foto: @ Cyclyx

Zurück