Deutlich mehr Registrierungen bei der ZSVR

Deutlich mehr Registrierungen bei der ZSVR

26.04.2022

Deutlich mehr Unternehmen melden laut Euwid Verpackungen im Herstellerregister an, vor allem Online-Händler seien hinzugekommen.


Knapp 298.000 Hersteller und Inverkehrbringer, davon 70 Prozent (213.700) aus Deutschland, verzeichnete die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) Mitte April 2022. In den vergangenen Monaten haben sich nach Angaben von ZSVR-Vorständin Gunda Rachut rund 35.000 Unternehmen neu im Register eingetragen, darunter auch zahlreiche chinesische Firmen (knapp 19.000). Grund für den sprunghaften Anstieg sind wohl neue gesetzliche Regelungen: Nach der Novelle des Verpackungsgesetzes müssen Betreiber von E-Commerce-Plattformen wie Amazon, Ebay oder der Versandhändler Otto spätestens ab Juli 2022 von allen Händlern auf ihren Plattformen einen Nachweis über die Registrierung und Systembeteiligung erbringen. Ohne den Nachweis dürfen die Online-Händler ihre Produkte nicht mehr über die Plattformen vertreiben. Es müssen sich laut VerpackG alle Unternehmen, die verpackte Waren in Verkehr bringen, seien es Verkaufs-, Um-, Versand-, Transport-, Mehrweg-, Einweg- oder industrielle Verpackungen, bis Juli dieses Jahres im Verpackungsregister LUCID registrieren. Ab dem 5 Mai soll dazu ein neuer Registrierungsprozess starten.
 

Quellen:

  • Euwid Recycling und Entsorgung 17/2022 (26.4.2022)
  • Foto: © Pixelio, Siepmann

Zurück