Covestro nutzt massenbilanzierte Rohstoffe in der Herstellung

Covestro nutzt massenbilanzierte Rohstoffe in der Herstellung

14.02.2022

Der Kunststoffhersteller bezieht aus Abfällen und Reststoffen gewonnene Rohstoffe für die Herstellung von Polycarbonat.

Der Kunststoffhersteller Covestro (Leverkusen) und die japanische Mitsui Chemicals (Tokio) haben nach eigenen Angaben eine Vereinbarung über die Lieferung der Rohstoffe Phenol und Aceton aus ISCC Plus-zertifizierten massenbilanzierten Quellen geschlossen. Die Rohstoffe sollen für die Herstellung von Polycarbonat an zwei asiatischen Standorten von Covestro eingesetzt werden. Bei der Massenbilanzierung werden biobasierte Rohstoffe in einem frühen Stadium der Produktion eingesetzt und rechnerisch den fertigen Produkten zugeordnet. Zur Herstellung seiner bio-attribuierten Produkte Phenol und Aceton nutzt Mitsui Chemicals eigenen Angaben zufolge Bio-Rohstoffe aus Abfällen und Reststoffen als Ausgangsbasis. „Wir verfolgen nicht nur das Recycling von Kunststoffen, sondern auch die Umstellung auf Biomasse mit dem Ziel, eine Kreislaufwirtschaft zu verwirklichen“, erklärt Yoshino Tadashi, Senior Managing Executive Director und Präsident des Basic Materials Business Sector von Mitsui Chemicals.

 

Quellen:

  • plastverarbeiter.de (14.2.2022)
  • Bild: © Covestro

Zurück