Borealis und Reclay kooperieren beim Kunststoffrecycling

Borealis und Reclay kooperieren beim Kunststoffrecycling

18.01.2022

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft soll Borealis Kunststoffabfälle recyceln, die der Systembetreiber Reclay sammelt.

 

Durch die Kooperation wollen die beiden Unternehmen die steigende Rezyklat-Nachfrage bedienen und den Umstieg zur Kunststoff-Kreislaufwirtschaft beschleunigen. Dazu wird die Reclay Group (Herborn) künftig Kunststoffabfälle aus ihren Sammlungen an Borealis (Wien, Österreich) liefern, um daraus in deren Recyclinganlagen hochwertige Rezyklate zu gewinnen. Durch die Zusammenarbeit erhalte das österreichische Chemieunternehmen Zugang zu einer sicheren und beständigen Versorgung mit Rohstoffen in Form von Leichtverpackungsabfällen (LVP). „Eine zuverlässige Versorgung mit hochwertigen Rezyklaten ist die Grundvoraussetzung für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft“, erklärt dazu Lucrèce Foufopoulos, Borealis Executive Vice President Polyolefins, Innovation & Technology und Circular Economy Solutions. „Unsere Kooperation mit der Reclay Group stellt einen strategischen Schritt zur Integration der Wertschöpfungskette dar, um eine entsprechende Versorgung mit Rohstoffen aus Kunststoffabfällen sicherzustellen und deren Rezyklierbarkeit zu verbessern.“ Raffael A. Fruscio, Eigentümer und Geschäftsführer der Reclay Group, ergänzt: „Borealis verfügt über modernste Verfahren für fortschrittliches Recycling; gemeinsam werden wir einen neuen Standard im Bereich Kunststoffrecycling setzen.“

 

Quellen:

  • plastverarbeiter.de (14.1.2021)
  • packreport.de (17.1.2022)
  • Foto: @ Borealis

Zurück