BDI Initiative für Circular Economy

BDI Initiative für Circular Economy

28.04.2021

Der BDI will mit einer neuen Initiative „Circular Economy“ die Industrie zum zentralen Treiber bei deren Entwicklung machen.

 

Der BDI Bundesverband der Deutschen Industrie verfolgt laut seinem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer, Holger Lösch (Foto), mit der neugegründeten Initiative technische Potenziale für die Entwicklung einer Circular Economy zu identifizieren und die erforderlichen Rahmenbedingungen für eine funktionierende Circular Economy zu definieren. Laut Lösch wolle die Industrie der zentrale Treiber der Entwicklung sein. Geschlossene Stoffkreisläufe seien ein zentraler Schlüssel für nachhaltiges Wirtschaften und das Erreichen der Klimaziele. Lösch sieht am Industriestandort Deutschland aufgrund seiner hohen technologischen Kompetenz „enormes Potenzial, zum Leitanbieter neuer Technologien zu werden, die eine wirtschaftlich sinnvolle Wiederverwertung eingesetzter Rohstoffe ermöglichen und dabei die Abhängigkeit von Rohstoffeinfuhren zu reduzieren“.

Mit der Initiative wolle man Ressourcenschonung und Versorgungssicherheit ganzheitlich von der Produktgestaltung bis zur Wiederverwertung angehen. Dazu wolle man mit der Initiative für den Austausch der Wirtschaft mit Politik, Wissenschaft und Gesellschaft eine Plattform bieten.

 

Quellen:

  • bdi.eu (14.4.2021)
  • Euwid Recycling und Entsorgung 17/21 (27.4.2021)
  • Foto: © BDI

Zurück