Alpla weiter auf Einkaufstour

Alpla weiter auf Einkaufstour

11.10.2021

Der österreichische Verpackungsspezialist übernimmt BTB PET-Recycling mit Sitz in Bad Salzuflen.

 

Anfang des Jahres 2021 hatte die Alpla Group angekündigt, bis 2025 jährlich durchschnittlich 50 Millionen Euro in den weiteren Ausbau der Recyclingaktivitäten zu investieren. Nun meldet der österreichische Spezialist für Verpackungslösungen und Recycling, wie das Unternehmen sich selbst bezeichnet, den nächsten Schritt: die Übernahme der BTB PET-Recycling GmbH & Co. KG aus Bad Salzuflen in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen verwertet gebrauchte PET-Flaschen zu Recyclingmaterial, das überwiegend zur Produktion neuer Getränkeflaschen eingesetzt wird. BTB steht für bottle-to-bottle und damit für einen geschlossenen Kreislauf für Flaschen aus der Region. Die Verarbeitungskapazität soll bei 20.000 Jahrestonnen liegen.

Erst vor Kurzem hatte Alpla gemeinsam mit Partnern die Gründung des Joint Ventures „PET Recycling Team Targu Mures“ für das Recycling von Post-Consumer-PET-Flaschen in Rumänien gemeldet. Damit soll in Zentral- und Südosteuropa der Stoffkreislauf gestärkt werden, heißt es. Ziel sei die Produktion von 15.000 Tonnen rPET in Lebensmittelqualität für diese Region. Die Alpla Group plant nach eigenen Angaben weiterhin die Internationalisierung der Maßnahmen für hochqualitative Rezyklate. Insgesamt soll sich die jährliche Kapazität der Alpa Recyclingaktivitäten inklusive Joint Ventures und Kooperationen auf rund 130.000 Tonnen für PET und 60.000 Tonnen für PE belaufen.

 

Quellen:

  • umweltwirtschaft.com (11.10.2021)
  • Foto: © Alpla Group

Zurück