Alba-Aufspaltung: Axel Schweitzer präsentiert Interzero

Alba-Aufspaltung: Axel Schweitzer präsentiert Interzero

21.06.2022

Nach Aufteilung der Alba-Gruppe verfolgt Schweitzer als Chef des neu gegründeten Unternehmens die Vision einer „Welt ohne Abfall“.

 

Im Jahr 2021 hatten die Brüder Schweitzer bekanntgegeben, dass sie den Alba-Konzern unter sich aufteilen wollen. Die Anteile von Axel Schweitzer, die Bereiche Sortierung und Verarbeitung von Kunststoffabfällen, werden nun, wie er mitteilte, auf die neue internationale Unternehmensgruppe „Interzero“ übertragen. Der Name steht laut Schweitzer für „innovatives, nachhaltiges und kundenindividuelles Recycling- und Kreislaufmanagement“. „Mit dem bevorstehenden Austritt aus der Alba Group beginnt für uns eine neue Zeitrechnung als eigenständiges Unternehmen, das sich einer ‚Welt ohne Abfall‘ verschrieben hat“, erklärt der Gesellschafter und Chairman von Interzero. Unter Schweitzers Führung formiere sich der Umweltdienstleister derzeit neu, aufbauend auf der Alba-Tochter Interseroh. Nach Abschluss der Neuordnung soll das Unternehmen etwa 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in zehn Ländern Europas haben. Interzero werde sich auf die Circular Economy spezialisieren. In seiner jetzigen Struktur erwirtschaftet das Unternehmen den Angaben zufolge einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro.

 
Wie aus der Vision einer „Welt ohne Abfall“ Wirklichkeit werden soll, dazu will Interzero mit einem kürzlich veröffentlichten Nachhaltigkeits-Workbook die Wege aufzeigen. Das Workbook liefere Verantwortlichen in Firmen und Institutionen auf 40 Seiten Antworten zum Beispiel anhand von Erfolgsstorys der Interzero-Kunden, in Interviews und mit Checklisten als Hilfe, selbst aktiv zu werden. Sybilla Merian, Nachhaltigkeitsmanagerin bei Interzero, erklärt dazu: „Wir wollen ihnen Wege zeigen, wie sie ihre eigene Situation einschätzen und Anleitungen an die Hand geben, mit denen sie selbst ,machen´ können, die sie aber beispielsweise auch vor unangenehmen Überraschungen durch Verstöße gegen das Verpackungsgesetz bewahren.“ Auch mit Mythen rund um das Thema Verpackungen werde in der Publikation aufgeräumt.

 

Quellen:

  • SZ, welt.de (13.6.2022)
  • recyclingmagazin.de (21.6.2022)
  • Foto: © Interzero

Zurück