Recyclinganlage mit CreaSolv geplant

Recyclinganlage mit CreaSolv geplant

16.01.2019

Recyclinganlage mit CreaSolv geplant

Die industrielle Demonstrationsanlage soll ab 2021 Verbundverpackungsabfälle aus Haushalten recyceln.

Ende vergangenen Jahres ging das Projekt „Circular Packaging“, das vom Bundesforschungsministerium mit rund 3,2 Millionen Euro gefördert wird, an den Start. Im Rahmen des Projekts soll eine Demonstrationsanlage im industriellen Maßstab entstehen für Kunststoffverpackungen, die vielfach aus Mehrschichtlaminatfolien bestehen. Dabei sollen die Verbunde zum Beispiel aus PE/PA oder PP/PET sowie Aluminiumlagen mithilfe des CreaSolv-Verfahrens voneinander getrennt werden. Das am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV entwickelte lösemittelbasierte Verfahren soll sich nach Angaben des IVV für die Gewinnung hochreiner Kunststoffe mit Neuwarequalität eignen. Der CreaSolv-Prozess stehe derzeit als Pilotanlagenmaßstab zur Verfügung. In drei Projektphasen solle nun die Anlage im industriellen Maßstab bis 2021 entstehen, die dann täglich eine LKW-Ladung Verpackungsabfälle verarbeiten könne. Anschließende Tests sollen dann den Nachweis der Wirtschaftlichkeit und Rohstoffeffizienz erbringen.

Quellen:

  • k-zeitung.de (14.1.2019)
  • euwid-recycling.de (15.1.2019)
  • Foto: © Fraunhofer IVV

Go back