Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

Zu wenige Azubis in der Kunststoffverarbeitung

Die Kunststoffbranche stellt doppelt so viele Ausbildungsplätze zur Verfügung wie derzeit besetzt werden können.

Wie der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) meldet, bekommt die Branche zu wenige Auzubis. Im Jahr 2017 wollten 2.372 junge Menschen eine Ausbildung als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik beginnen, das seien zwei Prozent weniger als im Vorjahr gewesen. Insgesamt absolvieren damit derzeit 6.556 Menschen diesen Ausbildungsgang bei einer Gesamtzahl von 323.000 Beschäftigten in der Kunststoff verarbeitenden Industrie.

Laut GKV sei dieser Rückgang angesichts der guten Konjunktur besorgniserregend. Nach Angaben von pro-K-Hauptgeschäftsführer Ralf Olsen, der im Verband für den Bereich Berufsbildung zuständig ist, stelle die Branche „gut doppelt so viele Ausbildungsplätze zur Verfügung wie derzeit mit qualifizierten Bewerbern besetzt werden können“. Gründe sieht Olsen darin, dass sich zu wenige Frauen um die Ausbildung bewerben und zu viele ein Studium vorziehen würden. Auch sei der Ausbildungsberuf immer noch zu wenig bekannt. Deshalb plädiere er für mehr Werbung für Ausbildungsberufe an allgemeinbildenden Schulen.

Quellen:

  • GKV (4.6.2018)
  • Foto: @ fotolia / stockpics