Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

UK: Recyclingkapazität muss sich verdoppeln

Die Kapazitäten für das Recycling von Kunststoffverpackungen reichen in Großbritannien bei weitem nicht aus.

Ab April 2022 plant die britische Regierung eine Steuer auf Kunststoffverpackungen, die weniger als 30 Prozent Recyclingmaterial enthalten. Um den Rezyklatbedarf aus britischem Material decken zu können, müsste die Recyclingkapazität für Kunststoffabfälle im Land verdoppelt werden, wie die Organisation Recoup (Recycling of Used Plastics Limited) in einem aktuellen Report zur Infrastruktur für Sortierung und Recycling von Haushaltsverpackungsabfällen aus Kunststoff in Großbritannien mitteilt. Der Bericht zeigt auf, wie die Infrastruktur Großbritanniens zur Sortierung von Kunststoffverpackungen in der erforderlichen Qualität und zur Wiederaufbereitung dieses Materials ausgebaut werden muss, um den zusätzlichen Anforderungen gerecht zu werden, die durch die Rezyklatquote, aber auch zur Erfüllung der ehrgeizigen Zusagen von Markenführern zur Steigerung der zirkulären und ökologisch nachhaltigen Herstellung entstehen. Die Sortierkapazitäten müssten bezogen auf die erforderlichen Mengen nach Einschätzung von Recoup nicht für einen höheren Rezyklatgehalt in neuen Kunststoffprodukten erhöht werden. Engpässe gebe es beim anschließenden Recycling. Recoup schätzt die aktuelle Kapazität in Großbritannien auf 230.000 Tonnen pro Jahr. Für einen Rezyklatgehalt von 30 Prozent in allen Haushaltsverpackungen wäre nach Angaben der Organisation rechnerisch eine Aufbereitungskapazität von 460.000 Tonnen erforderlich. Recyclingkapazitäten von etwa 110.000 Tonnen fehlen den Angaben zufolge bei starren Haushaltsverpackungen. Die Kapazität für Rezyklat, das in Verpackungen mit direktem Lebensmittelkontakt eingesetzt werden kann, müsste nach Angaben Recoups von derzeit 65.000 Tonnen auf etwa 200.000 Tonnen jährlich gesteigert werden. Und bei einem Szenario des vollständigen Wegfalls der Exportmärkte für Kunststoffabfälle müssten nach Berechnungen Recoups 320.000 Tonnen Recyclingkapazität zusätzlich aufgebaut werden.

Quellen:

  • recoup.org (21.8.2020)
  • euwid-recycling.de (26.8.2020)
  • Bild: unsplash.com