Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

Schwarz bei „Stop Ocean Plastics“ dabei

Die Schwarz-Gruppe beteiligt sich an der im Jahr 2017 von Borealis ins Leben gerufenen Initiative.

Die im Lebensmittelhandel führende Schwarz-Gruppe, zu der die Ketten Lidl und Kaufland zählen, ist laut Euwid neuer Partner des Projekts „Stop Ocean Plastics“. Im Jahr 2017 hatten der Polyolefin-Hersteller Borealis und das Beratungs- und Investmentunternehmen System IQ das Projekt im Rahmen der „Our Ocean Conference“ 2018 in Bali gestartet. Gemeinsam mit Stadtregierungen sollen bei dem Projekt effektive Kreislaufsysteme in Regionen ohne eine funktionierende Abfallwirtschaft etabliert werden. Zunächst konzentrieren sich die Beteiligten auf Regionen Südostasiens, wo die Verschmutzung der Meere durch Kunststoffe besonders stark ist. Aktuelle Partner von „Stop Ocean Plastics“ sind neben den Initiatoren die norwegische Regierung, Nova Chemicals, Borouge und Veolia und seit Kurzem auch der Lebensmittel-Konzern Nestlé. Für die jetzt dazugestoßene Schwarz-Gruppe ist die Partnerschaft nach eigenen Angaben Teil der gruppenweiten Strategie „Reset Plastic“.

Mehr Information: Film „Stop Ocen Plastics“

Quellen:

  • Euwid Recycling und Entsorgung 16/2019 (16.4.2019)
  • borealisgroup.com
  • Foto: Screenshot Film „Stop Ocean Plastics“