Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

rPET für Getränkekartons

Geschäumtes rPET könnte eine zu 100 Prozent verwertbare Alternative zur herkömmlichen Getränkeverpackung sein.

Wie verschiedene Fachzeitschriften berichten, hat der Schneckenextruder-Hersteller Leistritz nach dessen Angaben mit Partnern ein Material entwickelt, das Potenzial habe, bisherige Getränkekartons zu ersetzen: eine wiederverwertbare Schaumfolie aus geschäumtem, rezyklierten PET. Ihr Vorteil gegenüber dem Getränkekarton, der aufgrund des Materialmixes schwierig zu recyceln sei, liege in der 100prozentigen Wiederverwertbarkeit. Die Getränkeverpackung müsse mehrere Anforderungen erfüllen: sie müsse leicht, aber robust sein und sie müsse für Haltbarkeit und Schutz des Inhalts sorgen. Das gelinge bislang mit einem Verbund aus unterschiedlichen Materialien. Bei dem geschäumten rPET handele es sich um ein Monomaterial.

Die Idee, rPET für Getränkekartons zu verwenden, sei von dem russischen Unternehmen ForPET gekommen. Laut Sergey Nikitenko, einer der Eigentümer des Unternehmens, arbeite man zurzeit daran, in Russland gemeinsam mit Investoren ein kommerzielles Entwicklungszentrum zu etablieren.

Mehr Information: www.leistritz.com

Quellen:

  • kunststoffe.de (30.1.2020)
  • k-zeitung (31.1.2020)
  • Foto: © Leistritz