Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

OMV übernimmt Mehrheit an Borealis

Der Energiekonzern mit Sitz in Wien will seine Beteiligung an Borealis auf 75 Prozent aufstocken.

Nach Angaben der beiden Unternehmen habe OMV eine Vereinbarung zur Erhöhung ihrer Beteiligung an Borealis auf 75 Prozent unterzeichnet. Der Kaufpreis betrage 4,68 Milliarden US Dollar. Das internationale Öl- und Gasunternehmen mit Sitz in Wien werde damit zum Mehrheitsaktionär von Borealis. Mubadala, der Staatsfond aus Abi Dhabi, bislang mit 64 Prozent Mehrheitseigner, werde mit einer 25prozentigen Beteiligung eine bedeutende Minderheitsbeteiligung behalten. Für OMV stelle dies eine strategische Investition dar, um im Chemiebereich zu wachsen und die Diversifizierung des Unternehmens zu beschleunigen. Die Transaktion erfordere die üblichen behördlichen Genehmigungen, der Abschluss werde für das vierte Quartal 2020 erwartet. Die Investition zeige, dass der Eigentümer OMV auf die Expertise von Borealis sowie auf das bisher Erreichte und die Strategie des Chemiekonzerns für die Zukunft vertraue, kommentiert Alfred Stern, CEO von Borealis, die Vereinbarung.

Quellen:

  • Borealis, OMV (12.3.2020)
  • Foto: © Borealis