Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

Kunststoffverwertung beim Kasseler Abfallforum

Das Kunststoffforum im Rahmen der Kasseler Abfalltage bot unter anderem Zahlen zu aktuellen Rezyklatmengen.

Das 31. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum war mit insgesamt 900 Teilnehmern wieder gut besucht. NABU-Präsident Olaf Tschimpke gab schon am ersten Tag einen treffenden Hinweis, indem er riet, das Abfallforum doch einmal in Wertstoffforum umzubenennen. Als sich am zweiten Kongresstag die Teilnehmer den einzelnen Sparten zuwandten, wurde genau das bereits zu Beginn des „Kunststoff-/Verpackungs- und Energieforums“ deutlich, als Christoph Lindner (Foto) aufzeigte, wie viele Kunststoffrezyklate aktuell in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden. Lindner von Conversio Market & Strategy (Mainaschaff) erstellt seit Jahren im Auftrag der BKV und zahlreichen weiteren Verbänden der Kunststoff- und Recyclingindustrie das weithin anerkannte „Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland“. Die von ihm berichteten Zahlen stammen aus der Studie für das Jahr 2017. Was den Wiedereinsatz von Rezyklaten betrifft, errechnete Conversio für das Jahr 2017 1,9 Mio Tonnen Rezyklat, die aus der Gesamtabfallmenge für die Herstellung von Produkten in Deutschland zur Verfügung standen. Bezogen auf die Abfallmenge seien das rund 30 Prozent gewesen. Der Anteil von Kunststoffrezyklat an der Verarbeitungsmenge habe insgesamt 12,3 Prozent betragen. Betrachte man nur die Post-Consumer-Rezyklate, so habe deren Anteil 5,6 Prozent betragen. Nach Lindners Einschätzung sei an der Stelle noch viel Luft nach oben. Er beobachte im Markt allerdings auch aktuell zahlreiche ernsthafte Bemühungen, etwa mit recyclinggerechterer Gestaltung von Kunststoffverpackungen zu einer Erhöhung der Rezyklatmenge Beiträge zu leisten.

Zu weiteren Themen des Forums folgen Berichte in Kürze.

Quellen:

  • BKV GmbH
  • Foto: @ BKV GmbH