Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

IKTR feierte 25-jähriges Jubiläum

Zur Festveranstaltung des Forschungsinstituts in Weißandt-Gölzau am 6. September sprach Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff.

Das Institut für Kunststofftechnologie und -recycling e.V. (IKTR) in Weißandt-Gölzau (Sachsen-Anhalt) ist seit nunmehr 25 Jahren eine wirtschaftsnahe Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Entwicklung und Verarbeitung von Kunststoffmaterialien. Das Jubiläum beging das IKTR am 6. September mit einem Festakt, bei dem der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff die Festrede hielt. 

Die Entwicklungsschwerpunkte des Instituts sind Flammschutzmittel, halogenfreie Plastisole, makromolekulare Biozide und Recycling-Strategien für Kunststoffe. Dazu arbeitet das IKTR mit Hochschulen und Universitäten zusammen, insbesondere mit der Hochschule Anhalt und der Hochschule Magdeburg-Stendal. Ein wichtiger Baustein sei vor dem Hintergrund des neuen Verpackungsgesetzes und der Gewerbeabfallverordnung die Bereitstellung von Recyclaten, heißt es von Seiten des IKTR. Aktuelle arbeite man an der Entwicklung von Recyclingverfahren.

Da für solche Aufgaben das derzeitige Gebäude des Instituts zu klein geworden sei, sollen im Gewerbepark Weißandt-Gölzau ein neues Institutsgebäude und ein großes Technikum entstehen, die genau auf die Bedürfnisse des Instituts zugeschnitten sein werden. Auf dem künftigen Institutsgelände pflanzten Reinhard Händel, Anke Schadewald (beide Vorstand IKTR), Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff, Herbert Snell (Vorstand IKTR), Uwe Schulze (Landrat Anhalt-Bitterfeld) einen Baum als Symbol für Wachstum und Entwicklung (s. Bild).

Quelle:

  • IKTR (7.9.2018)