Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

Forum PET für eine neutrale Ökobilanz

Nach Ansicht des Forum PET sollte das Umweltbundesamt eine neutrale Ökobilanz im Getränkesektor durchführen.

Im Forum PET in der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. (IK) sind die Hersteller von Einweg- und Mehrweg-PET-Getränkeflaschen vertreten. Um endlich mit alten Vorurteilen gegenüber den Getränkeflaschen aufzuräumen, fordert das Forum PET die Bundesregierung auf, eine neutrale Ökobilanz erstellen zu lassen. Nach Ansicht des Forum PET sollte dies das Umweltbundesamt erledigen. Im Bundeshaushalt stünden dafür 400.000 Euro zur Verfügung.

Die Einweg-Mehrweg-Diskussion sei immer noch von Vorurteilen geprägt, die auf veralteten Daten von vor zehn Jahren basierten. Auf dieser Grundlage würde von Seiten der Mehrweg-Befürworter immer noch eine Mehrwegquote von 70 Prozent gefordert. Der Mehrweg-Lobby wirft das Forum PET eine Verweigerungshaltung vor, weil sie bereits angekündigt habe, die Ergebnisse einer neuen Ökobilanz, selbst wenn sie vom UBA durchgeführt werde, nicht anerkennen zu wollen. Weil Mehrweg-Gebinde einen so guten Ruf hätten, würde deren Ökobilanz gar nicht mehr hinterfragt.

„Der faire Vergleich wird scheinbar gefürchtet. Allen Seiten scheint klar zu sein, dass eine neue Ökobilanz Fakten zu Tage bringen würde, die den Verfechtern der Mehrwegquote nicht schmecken würden", sagt dazu IK-Geschäftsführerin Isabell Schmidt (Foto).

Quellen:

  • Forum PET (11.3.2020)
  • Euwid Recycling und Entsorgung 12/2020 (17.3.2020)
  • Foto: © IK