Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

Forschungsprojekt zu regionalem Kunststoffrecycling

Die Doktorandin an der TU Hamburg, Caterina Picuno, arbeitet an der regionalen Kreislaufführung von PE-Verpackungen.

Caterina Picuno ist Mitarbeiterin der Arbeitsgruppe „Polymer Recycling Lab - PReLab“ an der TU Hamburg. Seit 2017 beschäftigt sie sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit der Kreislaufwirtschaft von Kunststoffverpackungen, insbesondere solchen aus Polyethylen (PE). Ihr Ziel: PE möglichst effizient und regional wiederzuverwerten. Von daher sind an dem TU-Projekt nur Hamburger Unternehmen beteiligt wie der Produzent Unilever, der Einzelhandel Budnikowsky, die Hamburger Stadtreinigung sowie das Abfallentsorgungs-Unternehmen Veolia. Picuno geht davon aus, dass für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft die Qualität des PE-Recyclingkunststoffs entscheidend sei, und das nur umzusetzen sei, wenn man von der Produktion der Verpackung, über den Verkauf, bis hin zur Entsorgung alle Interessengruppen im Blick habe. Auf dieser Grundlage entwickelte sie in Absprache mit den Unternehmen Richtlinien für innere und äußere Eigenschaften von PE. Im Herbst soll als Projektergebnis im Einzelhandel erstmalig ein Produkt erscheinen, dass zu 100 Prozent aus Hamburger Kunststoffabfällen produziert ist. 

Quellen:

  • idw-online.de (5.5.2020)
  • Foto: © TUHH/Schmied