Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

C&A setzt auf Tüten aus R-PET

Die mehrfach verwendbare „Bag for Life“ hat bei C&A in allen europäischen Filialen die Einwegtüte abgelöst.

Seit März verzichtet C&A in seinen Filialen in ganz Europa auf Einweg-Kunststoff-Tragetaschen und bietet seinen Kundinnen und Kunden stattdessen eine sogenannte „Bag-for-life“ (Tüte fürs Leben) an, die zu 80 Prozent aus recyceltem PET bestehen und für den mehrfachen Gebrauch geeignet sein soll. Wenn sie abgenutzt ist, soll sie in jeder C&A-Filiale zurückgegeben und kostenlos gegen eine neue ausgetauscht werden können. Je länger die Tragetaschen verwendet würden, desto umweltfreundlicher seien sie. Damit wolle das Unternehmen die Treibhausgasemissionen und den Kunststoffverbrauch weiter reduzieren. Darüber hinaus biete C&A Tüten aus 100 Prozent Recyclingpapier an sowie Baumwolltragetaschen. In Deutschland kosten die PET-Tragetaschen je nach Größe 50 bzw. 80 Cent. Mit dem Ziel, den Plastikverbrauch in allen Bereichen weiter zu reduzieren, prüfe C&A kontinuierlich den Einsatz von Kunststoffen, zum Beispiel bei Verpackungen und im Transport.

Quellen:

  • Textilwirtschaft (10.3.2020)
  • Bild: © C&A