Zum Inhalt springen
  • +49 (0) 69 2556 1921
  • info(at)bkv-gmbh.de

Bewertungstool für kreislauffähige Verpackungen

Eine von Henkel entwickelte Software bewerte anhand der Zusammensetzung der Verpackung deren Recyclingfähigkeit.

Bis zum Jahr 2025 sollen nach Ankündigungen des Unternehmens Henkel 100 Prozent seiner Verpackungen recycelbar, wiederverwendbar oder kompostierbar sein. Außerdem soll bis dahin der Anteil an Rezyklat in den Kunststoffverpackungen für Konsumentenprodukte in Europa auf 35 Prozent steigen. Damit bereits bei der Produktentwicklung die entsprechenden Voraussetzungen dafür geschaffen werden, hat Henkel nun ein nach eigenem Bekunden einfach zu bedienendes Software-Tool zur Überprüfung der Recyclingfähigkeit entwickelt. Dabei werde die Recyclingfähigkeit anhand der Zusammensetzung und der einzelnen Gewichtsanteile der jeweiligen Komponenten wie Grundmaterialien, Verschlusssysteme, Labels, Beschriftung oder Farben bewertet. Ein Ampelbewertungssystem zeige am Ende das Ergebnis an.

Das Fraunhofer-Institut UMSICHT in Oberhausen, das das Tool im Auftrag von Henkel auf Nutzbarkeit, Angemessenheit und Logik überprüfen habe, stufe es im Ergebnis als „sehr gut“ ein. Das Tool soll laut Henkel nun weltweit eingesetzt werden. Auf Anfrage würde das Unternehmen die Anwendung auch gern teilen, bestätige Dr. Thorsten Leopold, Leiter der Internationalen Verpackungsentwicklung Home Care.

Quellen:

  • EU-Recycling 04/2019
  • Foto: ©Henkel